Die 35. Kalenderwoche stand für die Schulanfänger ganz im Zeichen der Verkehrserziehung. Im Sachunterricht wurde den Kindern dieses sehr wichtige Thema in der Theorie näher gebracht. Am Donnerstag konnte das erworbene Wissen dann in die Praxis umgesetzt werden: die alljährliche Busschule fand wieder statt.
Der Busfahrer Herr Niepel erklärte den Schülern sehr kindgerecht, warum es wichtig ist, an der Haltestelle nicht zu drängeln und auf die richtigen Abstände zu achten. Dann hieß es: „Einsteigen bitte!“, aber geordnet und ohne Hast.

Die Freude war groß. Herr Niepel erarbeitete mit den Schülern gemeinsam das richtige Verhalten im Bus. Ein mit Wasser gefüllter Kanister, welcher nach einer Vollbremsung von hinten nach vorn fiel, sorgte für staunende Augen. Im Anschluss dazu wurde noch eine kleine Runde mit dem Bus gedreht. Das gefiel unseren Erstklässlern sehr! Abschließend wurde das korrekte Aussteigen aus dem Bus geübt: Achtsam zur Tür gehen, nach links, nach rechts und wieder nach links sehen und erst, wenn nichts kommt, aussteigen. Die Polizistin Frau Pfennig gewährleistete stets die Sicherheit.

Die Schülerinnen und Schüler, wie auch die Lehrerinnen der ersten Klassen, möchten ganz herzlich „Danke!“ sagen. Danke an Herrn Niepel und Frau Pfennig, und auch an den Landkreis, welcher die Busschule wieder ermöglicht hat.

1  2  3  4