Der 16. August 2021 war für die Schüler der Grundschule Finsterwalde-Nehesdorf ein ganz besonderer Montag. Der Kultour-Sommer des Landkreises Elbe-Elster bescherte den Schülerinnen und Schülern einen Tag voller Überraschungen. Zum Auftakt 8.30 Uhr begrüßte die Schulleiterin Frau Magister, wie auch Bürgermeister Herr Gampe und Herr Poller als Leiter der Kreismusikschule »Gebrüder Graun« sowie Frau Wegner und Frau Brix als Vertreterinnen des Landkreises, alle Anwesenden.

Nun folgte ein musikalischer Auftakt von Lars Weber. Auf der Marimba spielte er einige Stücke und gab Einblicke in die Spielweise dieses für die meisten Kinder unbekannten Instrumentes. Im Anschluss stellte er das Rhythmusgefühl der Schülerschaft mit verschiedenen Klatsch- und Stampfaufgaben auf die Probe. Natürlich durften auch die vier Finsterwalder Sänger nicht fehlen, welche den musikalischen Auftakt abrundeten. Nun startete für alle der aufregende Stationsbetrieb. Für jeden war etwas dabei. »ErlebnisREICH Naturpark« aus Doberlug-Kirchhain betreute eine Forscherstation. Nach unterhaltsamen Spielen konnten verschiedene Objekte mikroskopiert werden. Der Projektzirkus »Simsalabim« aus Herzberg gab den Schülern die Möglichkeit, sich auf dem Hochseil, beim Jonglieren und mit dem Einrad als Artisten zu versuchen. Die Mitwirkenden von »Tullilo« aus Finsterwalde ließen die Kinderaugen mit Glitzertattoos und Armbändern zum Selbststecken glänzen. Das Finsterwalder Freizeitzentrum »WhiteHouse« bot eine Bastelstation an. Beim individuellen Gestalten von Turnbeuteln und Buttons waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Der hauseigene Hort und die Töpferin Frau Henning schlossen daran mit einer Töpferstation an. Der Musiker Herr Pöschl animierte die Klassen zum gemeinsamen Singen, was nun, nach so langer Zeit und unter Einhaltung verschiedener Hygienemaßnahmen, endlich wieder möglich war. Der Graffiti-Künstler Herr Kruner von der »Farbstadt« aus Cottbus lud die älteren Schüler ein, sich mit der Spraydose an einer freigegebenen Wand zu versuchen. Außerdem gab es durch Frau Fritzsche aus Dresden einen Einblick hinter die Kulissen eines Figurentheaters.

Einen weiteren Höhepunkt bildete der Besuch von Herrn Hoffmann, dem Geschäftsführer der Stadtwerke Finsterwalde. Er hatte noch Geschenke für die Schulanfänger im Gepäck.

Während des gesamten Tages konnten die Schüler immer wieder auf den Schulhof zurückkehren und dem dort gebotenen Musikprogramm der Kreismusikschule lauschen. Dieses wurde unterstützt vom Duo Kompott, Katharina Zoch und Chris Poller.

Gegen 13.30 Uhr neigte sich ein ereignisreicher Tag dem Ende zu. Alle Beteiligten waren begeistert, nach so langer Zeit wieder ein solch berauschendes Projekt erleben zu können.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die diesen Tag ermöglicht haben – den Landkreis Elbe-Elster, die Stadt Finsterwalde als Schulträger und die Sparkassen-Stiftung „Zukunft Elster-Elster-Land“ sowie alle Mitwirkenden.  

Zur Galerie